Dienstag, 4. Juni 2013

"Books & Braun. Das Zeichen des Phönix" von P. Ballantine u. T. Morris

"Noch nie hatte Wellington Thornhill Books, Esquire, eine Explosion aus solcher Nähe gehört. Und nach dem Klingeln in seinen Ohren zu urteilen, würde er auch keine mehr hören können. Holz- und Metallsplitter spickten sein Gesicht, doch er war viel zu verwirrt, um Schmerz zu empfinden. Stammten die Splitter vielleicht von der Zellentür? Oder von der Vorrichtung, die ihn gefangen hielt? Stand der für diese Folterkammer verantwortliche Techniker noch dort, wo er vor der Explosion gestanden hatte?"



"Books & Braun. Das Zeichen des Phönix" von Pip Ballantine u. Tee Morris

Verlag: Egmont-Lyx (Juni 2012)
Format: TB, 506 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8643-9
Preis: 9,99 € [D] 
Originaltitel: "Phoenix Rising - A Ministry of Peculiar Occerences Novel" (2011)

☁ ☁ ☁ ☁ ☁

Inhalt


Das Archiv ist Agent Wellingtons Heiligtum, während Agentin Eliza für den Außendienst brennt. Doch ihrer unortodoxen Vorgehensweisen wird Eliza von ihrem Vorgesetzten ins Archiv versetzt, was keinem von beiden recht ist. Wellington sieht die geschätzte Ruhe in seinem Reich gefährdet und hat völlig recht mit seiner Angst. Denn Eliza denkt nicht daran, still zu sitzen und Däumchen zu drehen. Stattdessen stößt sie auf einen interessanten Fall, den es zu lösen gilt. Wird sich Wellington mit hinein ziehen lassen?

Meine Meinung


In letzter Zeit jagt ein tolles Buch das andere und ich bin immer noch ganz außer Atem von diesem temporeichen Steampunk-Roman. Grandios - anders kann ich diesen ersten Band einer Reihe nicht bezeichnen!

Sprache und Stil entsprechen genau dem, was ich am liebsten lese und passen hervorragend in die Geschichte ohne staubig zu wirken. Im Gegenteil - durch die gehobene Sprache und Wortwahl bekommt das Buch etwas seriöses. Die Charaktere sind ebenfalls genial, vielschichtig und mit Persönlichkeit, und die kleinen Sticheleien zwischen Books und Braun sorgen regelmäßig für Lacher. Ich habe den stets korrekten Books und die toughe, impulsive Eliza schnell ins Herz geschlossen und möchte unbedingt mehr von ihnen lesen.

Auch der Fall, den es zu lösen gilt, hat es in sich. Er macht heimliche Verhöre in der Oper, Kämpfe auf offener Straße und das Einschleichen in eine gefährliche Wochenendgesellschaft notwendig; Blut, Giftmorde und morbide Erfindungen erinnern dabei an Filme wie "From Hell" oder "Vidoque" und verleihen der Geschichte eine spannungsgeladene Atmosphäre, der man sich kaum entziehen kann.

Nach "Steamed", das ebenfalls aus diesem Verlag stammt, hatte ich befürchtet, dass die unverhohlen und mitunter absurden Sex-Szenen verlagstypisch wären. Dem war zum Glück nicht so - die Erotik in diesem Buch erscheint nur subtil und äußerst stilvoll, stets an Stellen, die auch zur Geschichte passen. Wie schon gesagt - wem die oben genannten Filme gefallen, der wird auch dieses Buch mögen.

Das Ende des Romans lässt deutlich auf einen Fortgang der Geschichte schließen, der Fall an sich ist aber abgeschlossen. Ich würde dennoch am liebsten sofort weiterlesen, doch leider war dies das letzte Buch, dass ich mit meinem bestehenden Konto in der Bibliothek ausleihen konnte. Wegen meinem Auslandsaufenhalt habe ich das Konto nicht verlängern lassen und so muss der nächste Band leider noch etwas warten.

Nach der Lobeshymne dürfte meine Bewertung nicht überraschen. Ganz klar: 5 von 5 Wolken. Ein grandioses Buch!

Kommentare:

  1. Klingt spannend, wandert auf meine Wunschliste. Ich kenne zwar die erwähnten Filme nicht, weil ich keine große Kinogängerin bin, aber ich mag das viktorianische England...

    AntwortenLöschen
  2. Habe ich auch schon auf meiner Wunschliste.
    Ich muss dir übrigens mal ein Lob für deinen tollen Blog aussprechen. Gefällt mir richtig gut!
    LG Litis

    litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Schau doch bald wieder rein, dann habe ich geantwortet :)